Stamp - Playlisten von Spotify mit Apple Music nutzen

Jahrelang war Spotify der Streaming-Abieter meiner Wahl. Und obwohl ich nicht unzufrieden war wollte ich zu Apple Music wechseln. Die nahtlose Integration in mein System über all meine Apple Geräte hinweg sollte vieles vereinfachen. Hinzu kommt das ich sehr viel Musik bei Apple käuflich erworben habe, und diese nun zusammen mit dem Streamingdienst von Apple in einer App nutzen wollte. Nun zu meinem eigentlichen Problem, wie bekomme ich meine wirklich sehr vielen Playlisten von Spotify zu Apple Music ? 

Wenn ich jeden Song von jeder einzelnen Spotify Playlist bei Apple Music suchen würde hätte ich vermutlich Wochen zu tun. Also suchte ich nach einer anderen Lösung und fand sie mit Stamp . Es gibt auch andere Anbieter, aber Stamp hat mich am meisten überzeugt. Stamp gibt es sowohl als Desktopversion für Windows und den Mac, als auch als mobile Version für iOS und Android. Als Streamingdienst wird neben Spotify und Apple Music auch Google Play Music, Amazon Music, Deezer, Tidal, Rdio, sowie Youtube unterstützt. Es gibt eine kostenlose Version die aber leider nur auf 10 Songs pro Session beschränkt ist. Das heisst aus einer Playlist lassen sich nur 10 Songs von einem Streamingdienst zu einem anderen Verschieben. Will man Stamp ohne diese Beschränkung nutzen zahlt man für jede Plattform einzeln ( Desktop, iOS, Android ) 8,99 €.

Im Bundle für alle Plattformen und Systeme stehen 12,99 € zu buche. Für letzteres habe ich mich entschieden. 

Aber wie genau funktioniert Stamp denn jetzt eigentlich ?

Hier mal am Beispiel von iOS auf meinem iPhone mit dem Ziel meine Playlisten von Spotify auch mit Apple Music verfügbar zu machen. Ein Spotify Premium Account wird ab jetzt nicht mehr benötigt, da man auch in der kostenlosen Version seine Playlisten natürlich nicht verliert und Zugriff darauf hat. Ab jetzt geht alles sehr einfach, wähle zuerst den Streamingdienst von dem du deine Playlisten auf einen anderen übertragen möchtest. In meinem Fall also Spotify.

Danach wählst du den Streamingdienst aus wo deine Playlisten danach genutzt werden sollen, hier also Apple Music.

Jetzt wählt man die Playlisten die von einem Dienst zu einem anderen übertragen werden sollen.

Jetzt kann man sich zurücklehnen und warten bis Stamp seine Arbeit verrichtet hat und die Musik übertragen hat.

Im besten Fall hat alles auf Anhieb geklappt und du kannst deine Playlisten auf deinem neuen (oder auch weiteren) Streamingdienst sofort nutzen. Allerdings kommt es nicht selten vor das einige Songs einer Playlist nicht übertragen werden können. Stamp gibt eine Datei aus in der du sehen kannst um welche Songs es sich handelt. Es kann daran liegen das Songs aus der Playlist beim neuen Streamingdienst nicht verfügbar sind. Ich habe aber oft festgestellt das manche Songs beim anderen Streamingdienst nur in einer anderen Version vorliegen. Also die wenigen Songs die nicht erkannt werden einfach manuell noch mal beim Streamingsdienst suchen bei dem jetzt eigentlich die übertragenen Playlisten sein sollten. Das zeigt natürlich das Stamp (noch) nicht perfekt funktioniert, es erleichtert den Umzug aber ungemein und erspart einem viel Arbeit und Zeit.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0